Kategorien &
Plattformen

Mit Resilienz durch die Krisenzeit

Wie uns Achtsamkeit in herausfordernden Zeiten hilft
Mit Resilienz durch die Krisenzeit
Mit Resilienz durch die Krisenzeit
© jplenio - pixabay.com

Die Corona-Pandemie ist mit ihren vielfältigen Herausforderungen schon fast zu einer Art neuem Alltag geworden: Wir halten Abstand, haben immer eine Maske zur Hand und leben mit einem sehr begrenzten Planungshorizont. Trotzdem fehlen den meisten von uns normale Strukturen, Gewohnheiten und Rituale, die Sicherheit und Orientierung bieten – und niemand weiß, wann und ob wir dahin zurückkehren können.

Die gute Nachricht: Wir haben eine Wahl, wie wir mit Situationen wie dieser umgehen. Mit welcher Haltung wir ihr begegnen, aus welcher Perspektive wir darauf gucken und vor allem: Was wir jetzt tun – oder lassen – wollen! Die Resilienzforschung, also die Forschung zu unserer psychischen Widerstandskraft, setzt genau hier an: Was macht uns stark in der Krise? Was hilft uns dabei, auf Chaos flexibel zu reagieren? Wie bleiben wir trotz Verunsicherung handlungsfähig und emotional stabil?

In diesem Online-Vortrag setzen wir uns mit den Basics der Resilienztheorie auseinander. Wir lernen hilfreiche Faktoren kennen wie Optimismus, Zielorientierung und Selbstwirksamkeit und reflektieren anhand von interaktiven Übungen unser persönliches Resilienzprofil. Am Ende finden alle einen konkreten nächsten Schritt, wie wir uns noch mehr stärken können!

Hinweise zum Online-Vortrag:

Wir nutzen das Videokonferenztool „zoom“ (https://zoom.us). Sie benötigen dafür nur eine stabile WLAN-Verbindung und eine (integrierte) Kamera an Ihrem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone. Bei Anmeldung erhalten Sie bei Bedarf eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung für die einfache Nutzung von zoom.

Termin:
Dienstag, 29. September 2020 von 18:00 - 19:30 Uhr

Anmeldung über die KEB frankfurt

Wenn Sie der Vortrag inspiriert hat, kommen Sie doch gleich in die konkrete Umsetzung und trainieren Sie Ihre Resilienzfähigkeit – beim Workshop am Samstag, 24.10.2020, 10:00 – 17:00 Uhr im Haus am Dom, Frankfurt.